Galgen für eine 16 jährige im Iran

gbs Regionalgruppe Oldenburg/Bremen

Wiedereinstellung eines alten Beitrages von 25. Juli 2010, der immer noch Fassungslos macht!

Iran – Galgen für eine 16-Jährige

Warum Atefeh hingerichtet wurde

Eine pathologisch anmutende, verkrampfte Sexualmoral führt im Iran zu einer – für Atefah Sahaleeh – tödlichen Doppelmoral. Die Sittenpolizei beobachtet und kontrolliert mit Argusaugen das Leben der Menschen im Hinblick auf die Einhaltung des strengen islamischen Verhaltenskodexes. Für iranische Jugendliche ist es strengstens verboten, zu feiern oder zu tanzen. Ebenfalls ist es verboten, dass sich ein Mädchen mit einem Jungen trifft. Die aufgestauten Sexualtriebe lassen sich nicht dauerhaft unterdrücken und entladen sich in Form von sexueller Gewalt gegen Frauen. Im Film wird unter anderem von Vergewaltigungen inhaftierter Frauen gesprochen. Die 16jährige Atefah Sahaleeh musste sterben, weil ihr „Verbrechen gegen die Keuschheit“ vorgeworfen worden sind… dabei ist sie in Wahrheit mehrfach von unterschiedlichen Peinigern vergewaltigt worden. Ein Film, der sprachlos und wütend macht. – René Kötting

Sendung 3sat vom: Mittwoch, 15. Oktober 2008, 21:15 Uhr

Video 1 hierzu:

Video 2:

Video 3:

Video 4:

gbs Regionalgruppe Oldenburg/Bremen

Advertisements